ComputerSpielSchule Hamburg

spielen entdecken lernen

Never Alone

Reda (14 Jahre)

Kommentar zum Spiel „Never alone“

Das Spiel, welches ich gewählt habe, heißt „Never Alone“.

Es geht darin um eine Inuit welcher man am Anfang helfen muss, vor einem

hungrigen Eisbären zu fliehen. Es ist ein Point´n´click adventure und

ein „platformer“.

Zwar ist Super Mario bros. auch ein „platformer“, doch leider um einiges besser

und spannender als dieses Spiel. Denn in diesem Spiel sind die Erzählungen zu

lang und auch viel zu unwichtig. Besonders abwechslungsreich ist dieses Spiel

auch nicht, denn man springt immer nur von Scholle zu Scholle oder auch mal

von Berg zu Scholle. Ab und zu hat man dann auch irgendwelche Gegner wie

Wind. Deshalb ist der Schwierigkeitsgrad auch eher gering.

Auf einer Skala von 1-10 würde ich dem Spiel sowohl für den

Schwierigkeitsgrad als auch für die Grafik gerade mal 4 Punkte geben.

Die Spielfigur ist weiblich und hat keinerlei übermenschliche Kräfte.

Logisches Denken ist auf einer Skala von 1-10 zu ca. 5 Punkten gefordert.

Am Anfang ist das Spiel nicht gerade spannend und man möchte es eigentlich

direkt wieder wegklicken, doch umso länger man es spielt desto spannender

wird es. Ich würde es als Pocketedition empfehlen aber nicht für den Laptop

oder Computer.

Ich persönlich finde, dass es ein nützlicher Zeitvertreib ist, z.B. in der Bahn, doch ich würde es jetzt nicht als meinen Favoriten bezeichnen.