ComputerSpielSchule Hamburg

spielen entdecken lernen

Hintergrund

Am 5. Juni 2015 startete mit der ComputerSpielSchule Hamburg ein Kooperationsprojekt der Initiative Creative Gaming e. V., der Universität Hamburg / Fakultät Erziehungswissenschaft Arbeitsbereich Medienpädagogik und ästhetische Bildung, der HAW Hamburg Department Informationspielbar.de, den Bücherhallen Hamburg in Zusammenarbeit mit den ComputerSpielSchulen Greifswald und Leipzig.

Digitale Spiele haben Bücher als Lieblingsmedium bei Jugendlichen längst abgelöst. Dabei haben Bücher und digitale Spiele einiges gemeinsam: Sie ermöglichen das Eintauchen in fiktive Welten, die Beschäftigung mit Rollen(-bildern), die Auseinandersetzung mit Themen und Inhalten aus der eigenen Lebensrealität. Hier knüpft die ComputerSpielSchule Hamburg an, indem sie Räume schafft, in denen Held*innen aus Büchern in Spielfiguren transformiert, virtuelle Welten aus Buchstaben und Zeichen in digitale Umgebungen übersetzt und Erzählungen aus Romanen in Computerspielen nacherzählt werden können.

Seit Juni 2015 hat die ComputerSpielSchule Hamburg als Kooperationsprojekt wichtiger Bildungsinstitutionen der Stadt ihre Türen geöffnet. Als regelmäßiges und offenes Angebot an halbjährlich wechselnden Standorten der Bücherhallen Hamburg, wird mit der ComputerSpielSchule Hamburg ein Ort geschaffen, an dem generationsübergreifend Spielewelten erlebt werden können. Eltern haben die Möglichkeit, sich über Aspekte der Computerspielkultur (Spielegenres, Nutzungsformen, Jugendmedienschutz, etc.) zu informieren oder gemeinsam mit ihren Kindern die Welt digitaler Spiele zu erkunden und sich darüber auszutauschen. Jugendliche können an den wöchentlichen Angeboten sowie an mehrtägigen Ferienworkshops teilnehmen, Neues ebenso wie Vertrautes ausprobieren und mit ihrem Wissen eigene Spielebeurteilungen schreiben und online veröffentlichen.

Betreut werden die Besucherinnen und Besucher von Medienpädagoginnen und Medienpädagogen, die handlungsorientiert die Medien- und Lesekompetenz von Heranwachsenden stärken und Berührungsängste von Eltern abbauen wollen.

Neben der ComputerSpielSchule Leipzig und der ComputerSpielSchule Greifswald entsteht mit der ComputerSpielSchule Hamburg bereits die dritte Einrichtung dieser Art in Deutschland. Mit Den ComputerSpielSchulen in Karlsruhe, Stuttgart und Freiburg hat sich mittlerweile ein großes Netzwerk an ComputerSpielSchulen in Deutschland etabliert.

Die ComputerSpielSchule Hamburg wird gefördert durch das Programm „Bündnisse für Bildung: Lesen macht stark!“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und dem Deutschen Bibliotheksverband e. V. (dbv) / Stiftung Digitale Chancen. Die Förderdauer beträgt drei Jahre.

buendnisse_fuer_bildung_Absendermarke_quer