ComputerSpielSchule Hamburg

spielen entdecken lernen

Schulalltag

Wie werden heute Geschichten erzählt? Die Computerspielschule Hamburg will die Brücke zwischen Literatur und Computerspielen sichtbar und erlebbar machen. Daher findet sie als ein regelmäßiges Angebot in den Bücherhallen statt, das allen Interessierten und Besucherinnen und Besuchern der Bücherhallen offen steht. Von Büchern umgeben, sollen die fiktiven Geschichten vom Papier in interaktive und digitale Welten transferiert sowie virtuelle Welten wie Bücher “gelesen” und beurteilt werden.

Das Angebot basiert auf einem generationsübergreifenden, handlungsorientierten Ansatz, der es SpielerInnen und Nicht-SpielerInnen unter medienpädagogischer Anleitung ermöglicht, sich mit digitalen Spielen auseinanderzusetzen. Durch den kreativen Umgang mit dem Computerspiel lässt sich ein Perspektivwechsel herbeiführen, der sowohl die Reflexion als auch eine kompetente Beschäftigung mit dem Medium zur Folge hat.

In der ComputerSpielSchule können die Besucherinnen und Besucher daher einen Questlog durchlaufen, der – ähnlich wie ein Rollenspiel – verschiedene Methoden des kreativen und reflexiven Computerspielens nach aufsteigender Anforderung und zeitlichem Umfang strukturiert. Nach dem Tutorial können die Jugendlichen durch das Bearbeiten verschiedener Quests immer mehr Erfahrungspunkte (XP) sammeln und dadurch neue Level und Quests freischalten. Die Ergebnisse der einzelnen Quests finden sich in der Kategorie Schulalltag.